News - Optische Telegraphie in Preussen 1832 - 1852

Station 11    Ziegelsdorf  Entfernung zur Station 12 = 10,7 km  
Am Rande der kleinen Ansiedlung Ziegelsdorf steht die 2011 eingeweihte Telegraphenattrappe. Bauliche Überreste der ehemaligen Telegraphenstation gab es nicht. Der Heimatverein Grabow e. V. hatte die Fördermittel zur Errichtung einer dem historischen Vorbild entsprechenden Telegraphenattrappe erhalten. Die bisherige Hauptstraße in Ziegelsdorf wurde in „Telegrafenstraße“ umbenannt. Die Station Ziegelsdorf ist eine von vier ehemaligen Stationen im Landkreis Jerichower Land und eine von elf Stationen in Sachsen-Anhalt. Diese Attrappe ist bisher von allen vorhandenen nachgebauten Telegraphen die stabilste und kommt dem Original am nächsten. Ziegelsdorf, Telegraphenstation 11 Gern zeigen Mitglieder des Heimatvereins die Funktionsweise des Telegraphen an jedem zweiten Sonntag von April bis Oktober von 14 bis 17 Uhr. Nach einer Anmeldung wird auch außerhalb dieser Zeit ein Telegraphist zur Verfügung stehen.

 

Heimatverein Grabow e. V.
Herr Torsten Wambach
Dorfstraße 42
39291 Grabow

Am 20. Mai 2011 wurde die Signalattrappe der Öffentlichkeit - den Dorfbewohnern und der Presse - vorgestellt.

Für weitere Informationen zum Thema " Optische Telegraphie in Preußen" stehen Mitglieder des Heimatvereins zur Verfügung. Die Stellung der Indikatoren (Flügel) wird alle vierzehn Tage verändert und ihre Bedeutung im benachbarten Schaukasten erklärt.
Eine überdachte Sitzgelegenheit lädt zum Verweilen ein.
Ziegelsdorf, Indikatoren

 

Fotos: Sellin, Schwarz