News - Optische Telegraphie in Preussen 1832 - 1852

Station 56    Neustadt, Wied  Entfernung zur Station 57 = 8,9 km  
Häuser erzählen Geschichte.

Die Telegraphenstation ist nach einem Brand um 1900 wieder aufgebaut worden. Weitere Umbauten erfolgten zu einem späteren Zeitpunkt. 1970 erwarb W. Hilgendorf das Anwesen und betrieb ein Gartenlokal.


Südöstlich von Neustadt stand bei Manroth die Telegraphenstation

Kartenausschnitt, Standpunkt des Telegraphen

Neustadt (Wied) liegt im Naturpark Rhein-Westerwald, direkt an der Wied, einem Nebenfluss des Rheins.


Umbau und Sanierung

Später kam es zu weiteren Verkäufen. Veränderungen an der Außenfassade und Umbauten erfolgten in den darauf folgenden Jahren. Diese Bilder des Hauses stammen aus dem Buch von Dieter Herbarth.


Steinbruch bei Manroth
Zur Ortsgemeinde Neutadt gehören 58 Dörfer, so auch Manroth (früher Mongeroth). Seit dem 17. Jahrhundert bestand in Neustadt eine 1902 stillgelegte Erzgrube, an die der Straßenname „Im Schiefer“ erinnert. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erlangte Neustadt Bedeutung als Fremdenverkehrsort. Eine günstige Verkehrsanbindung ist durch die unmittelbare Nähe zur Autobahn A3 (Köln/Frankfurt) mit eigener Anschlussstelle Neustadt (Wied)-Fernthal gegeben.

www.neustadt-wied.com/